Home Inspiration Lifestyle

10 Fragen an mich selbst

8. Mai 2017

Vor kurzem hat mich jemand gefragt, was mich denn persönlich grade beschäftigt, wie ich meine momentane Situation beschreiben würde und was mein Leben gerade ausmacht. Ohne lange zu überlegen, habe ich geantwortet „Selbstfindung“.

Ich gebe zu: Selbstfindung per se ist wahrscheinlich ein wahnsinnig überzogener Begriff und auch in gewisser Weise substanzlos, wenn man sich eingesteht, dass man sich, im Laufe des Lebens, 1000 Mal selbst verliert und wiederfindet. Wer weiß schon, wann der ultimative Zeitpunkt gekommen ist, an dem man sich selbst gefunden hat? Und, Achtung, jetzt wird es philosophisch, was ist überhaupt das „Selbst“? Heute sind wir ein anderer Mensch, als gestern, als vor 1 Woche, als vor einem Jahr und wahrscheinlich werden wir auch in Zukunft wieder andere Interessen, Gedanken oder Eigenschaften haben, die uns ausmachen.

Trotzdem bezeichne ich meine momentane Phase mal pauschal als „Selbstfindung“. Ich versuche herauszufinden, wer ich bin, was mich ausmacht, welches Ziel ich verfolge. Ich stecke mir neue Ziele, ermittle, was mich glücklich macht und welche Menschen ich in meinem Leben haben möchte. In den letzten Jahren habe ich schon viel über mich gelernt, weiß, dass ich vieles nicht mehr toleriere und kritischer geworden bin und dass ich zu mir stehe und mich für niemanden verbiegen möchte.

Wenn wir jemanden kennenlernen, Neues erfahren wollen und Einblick in die Persönlichkeit eines Menschen bekommen wollen, was machen wir dann? Genau, wir stellen Fragen. Frage, die über den üblichen Smalltalk über Wetter, Uni, Job und co. hinausgehen und uns tatsächlich etwas über die Person verraten. Was aber, wenn wir uns selber kennenlernen wollen?

Vielleicht seid ihr gerade, wie ich, auf der Suche nach euch selbst, wisst nicht, was genau ihr von euch und vom Leben erwartet und wollt herausfinden, was eure Werte sind. Dann schnappt euch einen Stift und ein Notizbuch, dreht eure Lieblingsmusik auf, schreibt eure Gedanken nieder und stellt euch folgende Fragen:

  1. Denke an eine Person, die du bewunderst. Welche Eigenschaften findest du am inspirierensten an ihr? Welche Persönlichkeitszüge würdest du gerne übernehmen?
  2. Was begeistert dich?
  3. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du in deinem Leben machen? Welcher Berufung würdest du nachgehen?
  4. Was möchtest du in 1, 2 oder 5 Jahren erreicht haben? Wo siehst du dich selbst?
  5. Welchen Rat würdest du deinem 16-Jährigen Ich geben?
  6. Was sollen deine letzten Worte/Taten sein?
  7. Wie oder für welche Taten möchtest du den Menschen in Erinnerung bleiben?
  8. Wie sieht dein perfekter Tag aus?
  9. Wie kannst du nach einem langen Tag am besten entspannen? Was kannst du für dich tun?
  10. Wovor hast du große Angst? Und welche Dinge, die dir Angst machen, würdest du dennoch gerne umsetzen?

Natürlich ist es nur der erste Babyschritt, sich solche Fragen zu stellen, aber gerade, wenn man sich Zeit nimmt, viel darüber nachdenkt und einige Gedanken niederschreibt, kann man sich darüber bewusst werden, wer man wirklich ist und wer man gerne sein möchte.

Find acceptance within yourself!

7 Comments

  • Reply Sandra Slusna 8. Mai 2017 at 21:49

    Ich finde die Idee von dem Beitrag echt cool, wieder mal was anderes als sonst. 😉 Es ist echt interessant, sowas über dich zu erfahren und auch toll, sich Antworten für diese Fragen zu überlegen, da man selber manchmal die Antwort nicht weiß… Und obwohl ich noch einen langen Weg vor mir habe, finde ich, dass ich mich in den letzten Monaten sehr viel weiterentwickelt habe, da ich auch durch deine und Susannas Beiträge sehr viel nachdenke und es mir auch wirklich hilft, danke dafür!
    Und die Photos sind übrigens echt super geworden!!! <3
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • Reply Kaja 8. Mai 2017 at 22:34

    Super toller Beitrag!! Er kommt für mich zur 100% besten Zeit 🙂
    Vielen Dank Julia 🙂

  • Reply Vera H. 9. Mai 2017 at 9:12

    Hallo Julia, vielen Dank für diesen inspirierenden Beitrag! Ich habe gerade wirklich bei jeder Frage länger überlegt und musste oft lächeln… Ich glaube, ich werde diese Gedanken auch noch zu Papier bringen. Mich hätten deine eigenen Antworten auf die Fragen aber auch sehr interessiert 🙂

    Gerne öfter Beiträge in dieser Form! 🙂 Liebe Grüße! Vera

  • Reply Nina 9. Mai 2017 at 11:17

    Liebe Julia,
    vielen Dank für diesen wahnsinnig inspirierenden Blogpost! Die Fragen haben mir persönlich sehr geholfen und ich fand es spannend mal tiefer in meinen Gedanken zu kramen 🙂
    Liebe Grüße,
    Nina

  • Reply ullismulticoloredlittleworld 9. Mai 2017 at 11:50

    wieder mal ein wunderbarer Beitrag, liebe Julia!
    Allein, „das WOHIN“ (es uns treibt) wird dich nicht nur in deinen 20ern sondern auch noch in deinen 40ern u vermutlich auch noch später weiterbeschäftigen.
    lass dir das von einer alten schachtel – wie mir ( 😉 ) ruhig gesagt sein,
    ALLES LIEBE und dicker drücker
    ulrike

  • Reply Aws Alkhazraji 30. November 2017 at 0:52

    … [Trackback]

    […] Find More on|Find More|Find More Infos here|There you will find 82371 more Infos|Informations on that Topic: julesvogel.com/2017/05/08/10-fragen-an-mich-selbst/ […]

  • Reply satta matka 1. Dezember 2017 at 10:52

    … [Trackback]

    […] Read More on|Read More|Read More Infos here|There you can find 3498 more Infos|Infos to that Topic: julesvogel.com/2017/05/08/10-fragen-an-mich-selbst/ […]

  • Kommentar verfassen