Breakfast Food Home

Die perfekten veganen Pancakes

4. April 2017
perfekten veganen pancakes

Die Suche nach den perfekten veganen Pancakes war wirklich keine einfache – sie waren entweder zu teigig, sind zerfallen, waren nicht fluffig genug oder haben nur nach Mehl geschmeckt. Seit ein paar Wochen kann ich allerdings behaupten: der steinige Weg hat sich gelohnt und ich habe DAS Rezept gefunden.

Ich muss gleich zu Beginn dazusagen, dass ich eine Zutat benutze, die eventuell nicht jeder zu Hause hat und die man online bestellen muss: nämlich Reisprotein. Anders als bei meinem Porridge, wo ich Erbsenprotein als vegane Proteinquelle benutze, schwöre ich bei Pancakes und Waffeln auf Reisprotein. Es steigert nicht nur den Proteingehalt enorm, sondern macht die Pancakes auch besonders fluffig. Mein Reisprotein ist von der Marke ESN und ich bestelle es meistens in der Geschmacksrichtung Cinnamon Roll auf Amazon. Der 1kg Beutel kostet 20€ und ist somit auch absolut leistbar.

Eine zweite Zutat, die kein Muss, aber definitiv ein cooler Pancake-Hack ist, ist Mandelmehl. Ich habe das Gefühl, dass auch das Mandelmehl die Pancakes nochmal luftiger macht – also definitiv eine Investition im Reformhaus oder auf Amazon wert. Natürlich könnt ihr statt dem Mandelmehl aber auch einfach gemahlene Mandeln verwenden – funktioniert auch gut.

Da ich das Gefühl von Chia-Samen im Pancaketeig nicht sonderlich mag und finde, dass ein „Chia-Egg“ (veganer Eiersatz aus Chiasamen und Wasser) den Geschmack ein wenig verändert, greife ich auf Maisstärke als Eiersatz zurück. Die bekommt man eigentlich in jedem Supermarkt oder auch bei Dm und sie bindet den Pancaketeig.

Nun aber zum Rezept:

Die perfekten veganen Pancakes

  • 40 g Buchweizenmehl
  • 30 g Reisprotein
  • 10 g Mandelmehl
  • 10 g Maisstärke
  • 1 TL Backpulver
  • 250 ml Mandelmilch (oder mehr, wenn der Teig noch zu fest ist)
  • Zimt, Vanille
  • Kokosöl für die Pfanne

Alle trockenen Zutaten mischen und dann die Mandelmilch hinzufügen. Der Teig sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein und sich gut mit einem Löffeln portionieren lassen. Etwas Kokosöl in der Pfanne verteilen und pro Pancake 4-5 EL Teig in die Mitte der Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze ausbacken, bis leichte Bläschen entstehen und dann wenden.

Voilà – guten Appetit und lasst sie euch schmecken!

perfekten veganen pancakes perfekten veganen pancakes perfekten veganen pancakes perfekten veganen pancakes perfekten veganen pancakes

16 Comments

  • Reply Mum Vogel 4. April 2017 at 17:16

    ich hab die Pancakes schon verkostet. Wirklich sehr gut. Unbedingt zum Nachkochen. Danke Jules. Bussi Mum

  • Reply Sandra Slusna 4. April 2017 at 21:56

    Ich liebe Pancakes, die werden bei uns immer am Sonntag gemacht, da ist nämlich genug Zeit dafür! Ich mache immer eigentlich dein Rezept für Buchweizenpancakes oder das Peanut Butter Protein Pancakes Rezept von der Susanna, beide meeeega gut!!! <3 Dieses Wochenende wird wohl ein neues Rezept ausprobiert. 😉
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Reply Julia Vogel 24. April 2017 at 10:43

      Freu mich, wenn du das Rezept ausprobierst 🙂 xx

  • Reply Nina 5. April 2017 at 7:21

    Oh klasse! Werde ich morgen früh mal ausprobieren 🙂 Danke für das Rezept
    Ich darf nur leider kein Mandelmehl hernehmen, weil ich allergisch bin 🙁 Aber das lässt sich zum Glück gut ersetzen.
    Liebe Grüße,
    Nina

    • Reply Julia Vogel 24. April 2017 at 10:42

      Oje du Arme ): Aber wie du sagst, zum Glück kann man es gut ersetzen 🙂 xx

  • Reply Tanja 5. April 2017 at 7:34

    Danke für das Rezept! Werde ich definitiv mal probieren! 🙂 Schmeckt das Reisprotein auch nur im Shake mit Milch oder Wasser? 🙂
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Reply Julia Vogel 24. April 2017 at 10:42

      Liebe Tanja, ja ich mag das Reisprotein auch sehr gerne mit halb Mandelmilch, halb Wasser 🙂 xx

  • Reply Anna 5. April 2017 at 14:59

    Wow, die sehen toll aus, liebe Julia! Sollte ich mal ausprobieren… Ich hab mich schon immer gefragt, was nun der Unterschied zwischen Mandelmehl und gemahlenen Mandeln ist. Dachte immer, das sei einfach das Gleiche? Kann mir das vielleicht jemand erklären? 😀
    Liebe Grüße xxx
    Anna-Lena

    • Reply Julia Vogel 24. April 2017 at 10:41

      Mandelmehl besteht aus entölten Mandeln 🙂 das heißt, es ist etwas anders zu verarbeiten und hat andere Nährwerte 🙂 xx

  • Reply Nala 5. April 2017 at 18:34

    Ist Buchweizenmehl geschmacklich von Dinkelvollkorn sehr zu unterscheiden?

    • Reply Julia Vogel 24. April 2017 at 10:38

      Nein, im Teig schmeckt man es gar nicht raus 🙂 xx

  • Reply Elena Zahir 7. April 2017 at 0:28

    Ich hab den steinigen Weg leider noch nicht hinter mir – trotz großen Bemühungen und zahlreichen Versuchen sind mir die absolut perfekten Pancakes noch nicht gelungen. Manchmal hatte ich das Gefühl ich war nahe dran aber dann zerfallen sie am Ende doch noch. Vielleicht ist Maisstärke die Lösung, damit hab ich es noch nicht probiert. Danke für den Tip!
    Alles Liebe
    Elena
    http://www.elenazahir.com

    • Reply Julia Vogel 24. April 2017 at 10:37

      Ja Maisstärke bindet den Teig echt super und Buchweizenmehl auch – funktioniert bei mir besser als Dinkelmehl 🙂 ich hoffe, du kriegst es bald hin 🙂 xx

  • Reply Milena 29. April 2017 at 21:48

    Liebe Julia, einen tollen Blog hast du hier…ich versuche mich gerade seit 2 Monaten in der veganen Ernährung. Habe mir eine Grundausstattung mit verschiedenen Mehlsorten besorgt. Kokosöl habe ich leider noch nicht aber mich nach Lektüre deines Beitrages auf
    http://www.vitaminexpress.org darüber erkundigt. Es gibt ja wirklich so viele tolle vegane Lebensmittel! Habe mir das Öl sofort bestellt. Dein Rezept versuche ich nun erstmal mit normalem Rapsöl. ich hoffe das fuktioniert auch.. 😉

    Liebe Grüße
    Milena

  • Reply Vegane Apfelpancakes - julesvogel 15. Oktober 2017 at 10:02

    […] Freund und ich sind beide riesen Fans von meinem klassischen veganen Pancake Rezept, an dem ich ziemlich lange getüftelt habe. Da die Pancakes bei dem Rezept aber Reisprotein […]

  • Kommentar verfassen