Food Home Lunch/Dinner Werbung

Gefülllte Pitataschen mit Karfiol und vegini pulled chunks

18. Oktober 2018
gefülllte Pitataschen

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, durfte ich in den letzten Monaten zusammen mit vegini leckere, vegane Rezepte kreieren, wie eine vegane Lunchbowl oder mexikanische Tacos . Heute wird es Zeit für eine weitere Kreation – gefülllte Pitataschen mit Karfiol und vegini pulled chunks, Tahini-Zitronen-Dressing, Ruccola und frischer Petersilie.

Als ich die Rezepte für mein Kochbuch kreiert habe, war der Karfiol, Kichererbsensalat eine meiner liebsten Salatideen. Beim Brainstorming für die Rezepte mit vegini dachte ich mir dann: warum nicht auf mal Pitataschen mit Karfiol und einem köstlichen Tahini-Zitronen-Dressing füllen? Die vegini pulled chunks haben dem Gericht noch einen köstlichen, herzhaften Touch verliehen und Christian und ich waren begeistert.

Übrigens ist das auch das Stichwort zu einem Thema, über das ich gerne mit euch reden wollte. Wie lebt es sich als Veganerin mit einem Nicht-Veganer im Haushalt? Ich habe schon häufig die Frage bekommen, ob Christian auch vegan isst oder wie wir das mit dem Kochen und Essen zu Hause regeln. Ich weiß, dass es häufig eine Herausforderung darstellen kann, wenn der Partner nicht tolerant gegenüber veganer Ernährung ist, aber glücklicherweise war ich niemals in dieser Lage. Christian wusste von Anfang an darüber Bescheid, wie ich mich ernähre und isst gerne das, was ich koche. Wenn er zu Hause Eier oder Käse essen möchte, ist das sein gutes Recht und ich respektiere seine Entscheidung. Meiner Meinung nach ist ein guter Ansatz, als Veganerin mit positivem Beispiel voranzugehen und vorzuführen, wie lecker und abwechslungsreich vegane Küche sein kann und wie gut es einem damit geht. Vorträge zu halten und Moralapostel zu spielen ist meiner Auffassung nach genau der falsche Weg. Christian ist sehr interessiert, lässt sich auch auf neue Ansichten und Geschmäcker ein und schätzt es, dass ich für ihn auch vegane Gerichte zaubere.

Als wir vor einigen Wochen die Produktionsstätte von vegini in Niederösterreich besuchen durften, hat er mich natürlich begleitet und wir haben uns gemeinsam durch das Sortiment gekostet. Neben unseren Favoriten, wie den Nuggets und den Cubes, durften wir auch Neuheiten kosten, die noch nicht im Handel erhältlich sind. Außerdem konnten wir hinter die Kulissen schauen und haben erfahren, wie genau die Produktion abläuft. Besonders cool fand ich, dass die Marinaden ohne Geschmacksverstärker und co. von vegini selbst hergestellt werden.

Nun aber zum eigentlichen Thema: dem Rezept für gefüllte Pitataschen mit Karfiol und vegini chunks.

Gefüllte Pitataschen mit Karfiol und vegini pulled chunks (für 2 Personen)

vegini pulled chunks

  • ½ Dose Kichererbsen (ca. 120 g)
  • ½ Kopf Karfiol
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Salz

Dressing:

  • 2 TL Tahini
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL pflanzliche Joghurtalternative (z.B. aus Soja/Mandeln)
  • ½ TL Salz
  • Ruccola
  • 4 Pitas

Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitzen vorheizen und kleine Röschen vom Karfiol schneiden. Den Karfiol 5-10 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen oder in einem Garsieb garen. Das Wasser abschütten, den Karfiol mit einem Küchentuch leicht trocken tupfen und mit Olivenöl, Salz und Paprikapulver marinieren. Im Ofen für 25 Minuten knusprig-braun braten und zwischendurch immer wieder wenden. Durch das Vorkochen sollte der Karfiol innen butterweich und außen schön crunchy sein.

Die vegini pulled chunks in etwas Olivenöl scharf anbraten und beiseitestellen. Die Petersilie hacken und die Zutaten für das Dressing vermischen.

Den fertigen Karfiol kurz auskühlen lassen und dann mit dem Ruccola, den pulled chunks, dem Dressing und der Petersilie vermischen.

Die Pitataschen kurz im Ofen erwärmen und halbieren. Vorsichtig öffnen und die Karfiol-vegini Füllung einfüllen. Mit etwas Petersilie bestreuen und warm oder kalt genießen.

In Zusammenarbeit mit vegini

2 Comments

  • Reply Sandra Slusna 19. Oktober 2018 at 15:14

    Mmmmmmh, ich liebe vegini und werde das Rezept definitiv nachmachen! Danke fürs Teilen. <3

  • Reply leachristinblog 24. Oktober 2018 at 22:08

    Klingt richtig lecker, ich hab diese Fleischalternative noch nie gesehen, aber wenn ich sie sehe dann wird sie auf jeden Fall ausprobiert. Danke für die Inspiration <3
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

  • Kommentar verfassen