Food Home Snacks Werbung

Veganer Karottenkuchen mit nachhaltigem Gemüse und Obst

15. Oktober 2018
veganer karottenkuchen

Für mich ist es in den letzten 2 Jahren zur Normalität geworden, immer wieder Schritte für ein wenig mehr Nachhaltigkeit zu setzen, zu recherchieren und darüber nachzudenken, was ich verbessern könnte. Niemand von uns ist perfekt, aber ich finde, dass es so viele Kleinigkeiten gibt, die sich einfach mit einem genussvollen Leben vereinbaren lassen.

Bei meiner Recherche nach Unternehmen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen, bin ich auch auf die „Wunderlinge“ gestoßen. Die „Wunderlinge“ sind saisonales Obst und Gemüse, das geschmacklich einwandfrei ist, aber aufgrund optischer Unstimmigkeiten normalerweise nicht in den Handel gekommen wäre. BILLA möchte so gegen die Wegwerfkultur und Lebensmittelverschwendung ankämpfen – und das schon seit 2013. Viele Tonnen Obst und Gemüse konnten so schon gerettet werden und sind in den Mägen der Österreicher, statt im Mülleimer gelandet.

Als ich damals von den „Wunderlingen“ erfahren habe, war ich von dem Konzept begeistert und habe seither immer wieder in meinem BILLA zu den Produkten gegriffen. Umso mehr hat es mich natürlich gefreut, als ich diese Anfrage bekommen habe und bin stolz, euch nun einen „Wunderling“-Kuchen präsentieren zu können. Er ist vegan, kann auch glutenfrei gemacht werden und schmeckt super lecker!

Veganer Karottenkuchen

Für eine Guglhupfform/flache, eckige Form

150g Dinkelmehl (oder glutenfreies Allzweckmehl)
200g gemahlene Haselnüsse
150g Birkenzucker (oder normaler Zucker)
2-3 „Wunderlinge“ Karotten

1 großer „Wunderlinge“ Apfel (oder 2 kleine)
50 ml Öl (z.B. Rapsöl/Kokosöl)
150ml Mandel-Drink
1 TL Zimt
3 TL Backpulver

Fürs Verzieren:
6 EL Puderzucker
1 EL Limettensaft
1 Hand voll gehackte Nüsse etwas Limettenschale

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Für den Teig alle trockenen Zutaten mischen. Die Karotten fein und den Apfel gröber hobeln und zusammen mit dem Öl und der Mandelmilch zu den trockenen Zutaten geben. Die Form gut einfetten und den Teig in die Form füllen. Den Kuchen für 45-55 Minuten backen. (am besten mit einem Zahnstocher testen, ob er durch ist). Eventuell dauert er in der Guglhupfform 10 Minuten länger als in der flachen Backform.

Abkühlen lassen, Limettensaft und Puderzucker vermischen und den Kuchen mit Zuckerguss, Nüssen und Limettenschale dekorieren.

*inspiriert vom Blog „Kraftfutter“

Wenn ihr das nächste Mal in eurem BILLA steht und die Wahl habt, dann denkt an mich und greift auch zu den „Wunderlingen“ – ein kleiner Schritt mit einer riesengroßen Wirkung!

In Zusammenarbeit mit BILLA

2 Comments

  • Reply allaboutluisa 18. Oktober 2018 at 19:31

    Ich habe vorher noch nie einen Karottenkuchen gegessen. Ich glaube, dass
    ich das mal ändern muss. Dafür kann ich auf alle Fälle dein Rezept verwenden.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

  • Reply Pia 15. November 2018 at 11:35

    was soll bitte an diesen Karotten „wunderlich“ sein? Schauen für mich total normal aus. Kaufe nur Bio-Gemüse und das sieht immer so aus 😀

  • Kommentar verfassen