Home Lifestyle

Neujahrsvorsätze Update 2018

12. Oktober 2018
Neujahrsvorsätze Update

Wir alle kennen das Szenario oder? Man setzt sich Ziele für das Jahr, hält sich dann aber entweder nur 4 Wochen daran oder vergisst sowieso, welche Ziele man hatte. Viel zu schnell fällt man in eine alte Routine zurück und lässt die Vorsätze erst mal Vorsätze sein.

Nun habt ihr aber offiziell einen kleinen Reminder von mir, falls ihr Vorsätze hattet: checkt, welche es auf eure Liste geschafft hatten und welche ihr bisher, nach knapp 10 Monaten, erreicht habt beziehungsweise an welchen ihr tatsächlich arbeitet. Auch ich habe meine Liste gecheckt und habe festgestellt, dass ich mich überraschend gut schlage.

Eine neue Sprache lernen

Check! Im Frühjahr hatten Chris und ich ja begonnen, an der Volkshochschule Schwedisch zu lernen. Jeden Montag ging es für uns für 2 Stunden in die Urania, um uns im hohen Norden verständigen zu können. Leider gab es über den Sommer keine Kurse, aber wir haben uns fest vorgenommen, jetzt im Herbst entweder selbstständig, oder erneut mit einem Kurs durchzustarten. Ich kann die Kurse auf der Volkshochschule wirklich empfehlen – der Preis ist in Ordnung, die Kursgröße angenehm und die Lehrpersonen sind sehr freundlich und geduldig. Wir hatten eine total nette Gruppe und durch die vielen Gruppenübungen findet man schnell Anschluss.

Eine Rundreise durch Skandinavien machen

Leider haben sich unsere Reisepläne dieses Jahr in eine andere Richtung entwickelt, aber immerhin waren wir für ein paar Tage in Schweden, was ich total genossen habe. Unser Reisetagebuch dazu findet ihr HIER.

Eine Rundreise steht immer noch weit oben auf meiner Reiseliste und ich hoffe, dass wir nächstes oder übernächstes Jahr mit einem Bulli durch Schweden und Norwegen fahren können. Das wäre ein großer Traum und sicher eine atemberaubende Erfahrung.

Mehr Abende offline verbringen und mehr analoge Bilder machen

Definitiv check! Vor allem jetzt im Sommer habe ich sehr viel Zeit draußen, mit Freunden oder auf Reisen verbracht, meinen Laptop zu Hause gelassen und auch wenig Zeit am Handy verbracht. In Portugal habe ich zum ersten Mal seitdem ich hauptberuflich blogge den Laptop kaum aufgemacht und mir eine Pause gegönnt. Vor einem Jahr war ich noch nicht so weit, auch mal abschalten zu können und ich bin stolz auf meine Entwicklung.

Auch das Thema „Analoge Bilder“ klappt super! In Barcelona habe ich fast nur mit meiner analogen Kamera fotografiert und bin schon super gespannt auf die Bilder.

Öfters mal etwas wagen, das mir Angst bereitet

Check check check! So mutig, wie in diesem Jahr, habe ich mich glaube ich noch nie gefühlt. Ich mache häufiger Dinge, ohne zu viel darüber nachzudenken und finde auch in der Unsicherheit einen bestimmten Komfort. Außerdem habe ich gelernt, mehr zu sagen, was ich denke und möchte und Dinge auszusprechen, die mir durch den Kopf gehen.

Zufriedener mit mir sein und mich öfters selbst loben

Das ist definitiv eine Sache, die mir immer noch schwerfällt, aber ich denke, dass ich im Großen und Ganzen um einiges zufriedener geworden bin. Viele in meinem Umfeld oder auch Leute auf Instagram geben mir die Rückmeldung, dass ich viel zufriedener und ausgeglichener wirke. Ich bin mir sicher, dass das daran liegt, dass ich mich selbst mehr mag, anders mit vermeidlichen „Makeln“ umgehe und auch ein inneres Strahlen ganz oben auf meine Prioritätenliste gesetzt habe. Ich sehe meinen Körper mehr als Werkzeug und als Unterstützer, nicht mehr als etwas, das mich als Mensch definiert. Außerdem sind die glücklichsten Momente immer jene, in denen man nicht über seine Figur nachdenkt und einfach das Leben lebt.

Auch Crossfit hat mir mit Sicherheit dabei geholfen, zufriedener mit mir zu sein, da ich begonnen hab, mit meinem Körper zu arbeiten, statt gegen ihn. Ich lege viel mehr Wert aufs stärker und fitter werden, weniger auf körperliche Attribute.

Und? Wie sieht es bei euch aus? Konntet ihr schon Neujahrsvorsätze umsetzen? Verratet es mir gerne in den Kommentaren.

1 Comment

  • Reply Michaela 13. Oktober 2018 at 9:42

    Ich habe mir (zwar nicht gleich am Anfang des Jahres) fest vorgenommen, mehr Sport zu machen. Man muss dazu sagen, dass ich schon von klein auf diverse Sportarten ausprobiert hab und ich zu dem Zeitpunkt, als ich mehr Sport machen wollte, auch Yoga praktiziert hab. Mir war Yoga aber nicht genug und so habe ich im April begonnen, HIITs zu machen und Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht in meinen Alltag zu integrieren. Und ich mache tatsächlich immer noch ca. 3-4× die Woche Workouts bzw. Yoga. Diesen Vorsatz kann ich definitiv mit einem großen Haken versehen. :))
    Außerdem wollte ich noch öfter ich selbst sein und mich immer mehr selbst verwirklichen und auch das hat erstaunlich gut funktioniert^^
    Zudem hab ich mir als Ziel gesetzt, dass ich in manchen Situationen gerne mutiger, selbstsicherer und selbstbewusster wäre und das ist noch so ein Punkt, wo ich definitiv noch an mir arbeiten muss, wobei ich zugeben muss, dass sich in der Hinsicht auch schon einiges getan hat aber es halt leider noch nicht immer so klappt, wie ich mir das gern wünschen würde, aber ich arbeite daran. Genauso sollte ich aufhören, alles zigmillonenmal zu überdenken, aber ich bin bereit das in Angriff zu nehmen und ich freue mich sehr, auch das in die Tat umzusetzen.
    So jetzt bin ich auch mal am Ende angelangt haha:D Das ist wirklich ein seeehr langer Kommentar;)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und sende dir ganz viele liebe Grüße aus Oberbayern:))
    Michaela

  • Kommentar verfassen