Home Kooperationen Lifestyle

Zu Besuch im Salzburgerland

8. August 2017

Vor einigen Tagen sind Angie, Steffi und ich von einer wunderschönen, aufregenden, aber auch anstrengenden Reise aus dem Salzburgerland zurückgedreht. Für uns war es bereits der zweite Dreh mit Salzburgerland Tourismus und wieder durften wir einige Abenteuer erleben, die Natur bewundern, viel wandern und viel Zeit an der frischen Luft verbringen.

Vielleicht hat der eine oder andere von euch auch schon meinen ersten Beitrag zu unserem Weekend Getaway im Salzburgerland gelesen? Das Video hierzu ist nun endlich fertig und Angie und ich sind sehr stolz darauf, Teil des Projekts zu sein. Selbst in 10, 15 Jahren haben wir eine tolle Erinnerung an die jetzige Zeit und an unsere gemeinsamen Reisen, die wir uns immer wieder anschauen können.

Abenteuer im Salzburgerland

Tag 1

Die Reise startete am ersten Tag mit einer eher kurvigeren, langen Fahrt nach Rauris, in die Region des Rauriser Urwaldes. Zuerst wurde noch gemütlich zu Mittag gegessen, danach ging es gleich an den Goldwaschplatz, wo wir uns zum ersten Mal in unserem Leben am Goldwaschen versuchen durften. Ich sags` euch – das ist gar nicht so einfach. Mit Gummistiefeln und Schaufel sind wir durch die idyllische Natur und durch den kühlen Bach gestapft und haben am Ende sogar Gold gefunden – ein bisschen zumindest 😉 Danach fuhren wir noch mit der Gondel auf die Hochalm und besuchten die Greifvogelwarte. Ich muss ehrlich sagen, dass ich diesem Programmpunkt etwas kritisch gegenüber stand. Einer der Gründe, warum ich mich vegan ernähre, ist, dass ich den Gedanken nicht mag, dass Menschen über Tieren stehen und diese ausbeuten dürfen. Für mich sind Tiere weder ein Mittel zum Zweck, noch eine Nahrungsquelle und schon gar keine witzige Attraktion. Bei einer Greifvogelschau geht es dann ja doch auch in diese Richtung, allerdings tut der Nationalpark sehr viel für den Artenschutz, klärt die Menschen auf und versucht die Natur als Ganzes zu schützen. Die Show war auf jeden Fall wahnsinnig beeindruckend und ich hoffe, dass mit den Tieren so gut umgegangen wird, wie es scheint.

Nach dem letzten Programmpunkt wurde nur mehr im Hotel entspannt, gemeinsam Abend gegessen und Kraft für den nächsten Tag gesammelt. Schließlich stand „Tagwache: 5:45“ am Programm.

Tag 2

Der zweite Tag unserer Reise war unfassbar anstrengend, aber auch wahnsinnig schön. Der Wecker läutete schon um 5:45 und irgendwie haben wir es geschafft, uns aus dem Bett zu rollen, unsere Taschen zu schnappen und loszustarten. Nach einem kleinen Kaffee-Stop in Zell am See holten wir gleich unsere Boards fürs Stand-up Paddlen und fuhren dann zur Talstation in Uttendorf. Von dort aus ging es mit der Gondel hinauf zum Grünsee, wo wir dank einer Sondergenehmigung der ÖBB Paddeln durften. Angie war somit die erste Person aller Zeiten, die den See mit dem Board „betreten“ durfte. Das SUP in dieser Landschaft war wirklich einzigartig schön und ich hätte noch stundenlang weitermachen können.

Danach gab es im Tal Mittagessen, bevor wir unsere Wanderung in der Region Uttendorf/Weißsee antraten. 3 Stunden lang ging es über Stock und Stein den Berg hinauf und ein Ranger zeigte uns die beinahe unberührte Natur. Die Natur ist wirklich atemberaubend schön und obwohl ich schon an vielen Plätzchen in Österreich war, schlägt diese Region doch alles.

Gerade, als wir von der Wanderung zurückkamen, ging das heftigste Gewitter los und wir konnten uns grade so in die Mittelstation der Seilbahn retten. Zum Glück ging es dann direkt hinauf in die Rudolfshütte am Weißsee, wo wir auch die Nacht verbrachten.

Tag 3

Am dritten und letzten Tag läutete der Wecker sogar noch früher, nämlich um 5:30, und ein kleiner Videodreh zu Sonnenaufgang stand an. Die Landschaft rund um den Weißsee war so beeindruckend, vor allem in den Morgenstunden. Leider war es auf fast 3000 Meter Höhe doch sehr kalt, was mir ein bisschen die Energie beraubt hat. Glücklicherweise wurde danach direkt gefrühstückt und Kaffee getrunken, bevor es nochmals an den Grünsee ging, um ein paar Szenen zu drehen. Danach hieß es „It’s a wrap“ und wir hatten tatsächlich alle Szenen im Kasten. Jonathan hat so einen tollen Job gemacht und ich bin wahnsinnig gespannt auf das Video, das wir Anfang September zu Gesicht bekommen werden.

Es waren drei wunderschöne Tage im Nationalpark Hohe Tauern und ich habe jede Sekunde davon genossen. Mit meiner besten Freundin Angie und meiner lieben Steffi, Eva von Fräulein Flora, Jonathan, unserem Filmer und vielen anderen Personen, die wir auf der Reise kennenlernen durften. Solche Reisen machen einem wirklich bewusst, was für ein Privileg es ist, in einem Land wie Österreich zu leben und ich kann euch das Salzburgerland und den Nationalpark Hohe Tauern nur ans Herz legen. Selten habe ich so eine atemberaubende Landschaft gesehen wie in der Region Uttendorf/Weißsee und ich möchte definitiv bald wieder zum Wandern, Entspannen und Natur genießen in diese Gegend kommen.

In Zusammenarbeit mit Salzburgerland Tourismus

9 Comments

  • Reply Anniiitschka 9. August 2017 at 8:51

    Wow wie schön ♥
    Da freue ich mich umso mehr, wenn ich im September 2 Wochen im Bayerischen Wald in der Natur verbringe 🙂

    Ins Salzburgerland wird’s dann wohl auch mal irgendwann gehen!

    Liebe Grüße
    Anne

    • Reply Julia Vogel 14. August 2017 at 7:20

      Oh schön, ich wünsch dir viel Spaß 🙂 Das Salzburgerland solltest du auf jeeden Fall auf deine Liste setzen 🙂

  • Reply sisters, jeans & messy buns 9. August 2017 at 15:34

    So so schöne Bilder, tolle Eindrücke! Sieht nach einem gelungen Urlaub aus! 🙂
    Hach, Österreich ist so schön. Mich zieht es, wenn mich das Fernweh packt, immer in ferne Ländern, ans Meer.. aber vielleicht sollte ich öfters Urlaub im eignen Land machen..
    Liebste Grüße, Natascha von sjmb.at ♡

    • Reply Julia Vogel 14. August 2017 at 7:19

      Danke dir 🙂 War echt ein sehr gelungener Ausflug 🙂 und ich mache auch erst seit 1-2 Jahren wieder öfters Österreich-Urlaub, weil ich total vergessen hatte, wie schön wir es doch eigentlich haben 🙂

  • Reply Sandra 12. August 2017 at 15:28

    So schön. Ich bereise zwar super gerne ferne Länder mit einer ganz anderen Flora und Fauna aber jedes Mal wenn ich hier in den bayerischen Voralpen, im Allgäu oder zu Hause im Schwarzwald wandern gehe, dann weiß ich, warum Heimat einfach Heimat bleibt. SO so so schön. Deine Bilder vom Salzburgerland sind auch der Wahnsinn. Und du und Angi sehen so goldig aus mit den zwei Zöpfen…

    • Reply Julia Vogel 14. August 2017 at 7:18

      So recht hast du! Es gibt wirklich tolle Orte überall auf der Welt aber auch hier in Mitteleuropa kann es super schön sein 🙂 Danke dir 🙂

  • Reply August Momente - Julesvogel 7. September 2017 at 19:01

    […] in Salzburg, um erneut mit Salzburgerland Tourismus zu drehen. Mehr zu unserer Reise könnt ihr HIER lesen. Auf jeden Fall hatten wir eine großartige Zeit in der Natur, aber ich muss auch sagen, dass […]

  • Reply try here 25. November 2017 at 4:36

    … [Trackback]

    […] Read More here|Read More|Read More Informations here|There you can find 25460 more Informations|Informations to that Topic: julesvogel.com/2017/08/08/zu-besuch-im-salzburgerland/ […]

  • Reply the best of the best 5. Dezember 2017 at 16:14

    … [Trackback]

    […] Read More on|Read More|Find More Infos here|There you can find 15170 more Infos|Infos to that Topic: julesvogel.com/2017/08/08/zu-besuch-im-salzburgerland/ […]

  • Kommentar verfassen