Meine Tattoostory – 3 Jahre, 14 Tattoos

Meine Tattoostory

Endlich kommt ein Beitrag, den ich schon seit Ewigkeiten geplant habe: meine Tattoostory! Der letzte Beitrag über mein 4. und 5. Tattoo ist mittlerweile schon 2 Jahre her, deshalb wird es Zeit für ein kleines Update.

Mein größtes Tattoo bisher

Im Dezember habe ich mir mein bisher größtes Tattoo in Berlin bei Vader’s Dye stechen lassen: die Rosen am Unterarm. Vor etwa zwei Jahren hatte ich mir vorgenommen, 3 Jahre zu warten und zu schauen, ob ich das Tattoo dann immer noch möchte.Ganz so geduldig war ich dann doch nicht und habe mich schon früher getraut, worüber ich im Nachhinein ganz froh bin. Von Sekunde eins an war das Kunstwerk ein Teil von mir und ich bin super happy mit Lisa’s Arbeit! Für mich hat es ehrlich gesagt keine Bedeutung – ich finde es einfach nur schön und es passt perfekt zu mir.

Preis: ca. 400€ (genau kann ich es leider nicht sagen, da ich für das und ein zweites zusammen 550€ gezahlt habe)

Meine Tattoostory

Mein Lieblingstattoo

Die Silhouette einer Frau habe ich mir ebenfalls bei Vader’s Dye in Berlin stechen lassen. Mir war ganz schnell klar, dass es von nun an mein Lieblingstattoo sein wird – sowohl aufgrund der Bedeutung, als auch aufgrund der Einzigartigkeit. Lisa hat das Tattoo selbst gezeichnet und auch mein Muttermal eingearbeitet.

Die Frau hat für mich diverse Bedeutungen: einerseits steht sie für mich für die Ästhetik von Frauen, für Nacktheit, die nicht in einem sexuellen Kontext verstanden wird. Sie verkörpert Sinnlichkeit und Schönheit, unabhängig von der Körperform, dem Gewicht und den gesellschaftlichen Idealen.
Andererseits steht die Frau für die Anziehung, die Frauen auf mich haben, für die Liebe, die ich unabhängig vom Geschlecht eines Menschen empfinde.
Die Silhouette repräsentiert auch all die starken Frauen in meinem Leben, die so fabelhafte Dinge tun und für die ich sehr dankbar bin.

Meine Tattoostory

Home is where you are

Zuhause ist, wo du willst. Du trägst es immer bei dir, kannst es immer neu erschaffen und dich selbst neu erfinden. Zuhause kann so viele Facetten haben, sich für jeden Menschen so unterschiedlich anfühlen. Ich fühle mich in Wien zu Hause, bei meinen Freunden, bei meiner Familie. Am anderen Ende der Welt fühle ich mich aber auch zu Hause: am Strand, am Surfboard, unter Palmen. Ab jetzt trage ich „Home“ immer auf meinem Arm. Das Tattoo habe ich mir spontan in Canggu stechen lassen, inspiriert von meiner Freundin Lisl.

Preis: ca. 50€ (Bali Preise 😉

Meine Tattoostory

Sonne und Mond

Meine Sonne und mein Mond sind ebenfalls in Canggu entstanden und waren, wie ich das Home, eine ziemlich spontane Idee. Ich finde den Kontrast „Sonne und Mond“ schön, fast ein wenig philosophisch. Alles bewegt sich, das Leben geht weiter – es gibt keinen Stillstand. Egal, wie schlimm ein Tag, eine Situation ist: ein neuer Morgen kommt bestimmt.

Preis: ca. 50€ für beide zusammen

Meine Tattoostory
Meine Tattoostory

Sternbild

Vor kurzem habe ich mir bei Dora mein Sternbild (Jungfrau) auf die Rippen tätowieren lassen. Ich hatte lange keinen Bezug zu Astrologie und hielt das ganze Sternzeichen-Thema für ziemlichen Humbug. Erst in den letzten zwei Jahren habe ich mehr über Mondphasen und co. gelernt und meine Sicht hat sich total verändert. Wie bei allen spirituellen Dingen spielt natürlich der Glaube daran eine essentielle Rolle, aber grundsätzlich denke ich, dass man dem Ganzen viel abgewinnen kann. Als ich mich dann doch mal mit meinem Sternzeichen beschäftigt habe, habe ich viele Persönlichkeitszüge von mir erkannt und mein Verhalten mit ganz neuen Augen gesehen. Viele Dinge, die uns ausmachen, sind anerzogen und vieles geschieht auch durch selbsterfüllende Prophezeiung – trotzdem glaube ich, dass da etwas ist.

Preis: 150€ für mein Auge und das Sternbild zusammen

I see…

Für viele Menschen hat ein Augen-Tattoo eine spezielle, tiefe Bedeutung, ich fand es ehrlich gesagt einfach schön. Seitdem ich das Motiv auf Pinterest gesehen hatte, ist es mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen und ich wusste: eines Tages landet es auf meiner Haut. Spontan habe ich mich dazu entschlossen, auch dieses Motiv von Dora tätowieren zu lassen und seitdem zählt es zu meinen absoluten Favoriten.

Preis: 150€ für mein Auge und das Sternbild zusammen

Meine Tattoostory

It comes and goes in waves…

Mein Wellentattoo habe ich mir im Oktober spontan einen Tag vor meiner Abreise in Portugal stechen lassen. Ich war auf meiner ersten Soloreise, habe mich zum 3. Mal in die Küste Portugals verliebt und wollte eine kleine Erinnerung an einen der schönsten Orte auf der Welt haben. Die Welle erinnert mich immer ans Surfen, an warme Sommertage, an Salzwasser auf der Haut, an Sand unter meinen Füßen und an das Gefühl von Freiheit und Verbundenheit mit der Natur.

Preis: 50€

Ein kurzes Q&A

Sind noch weitere Tattoos geplant?

Ihr könnt es euch denken: JA! Ich habe war aktuell gerade keinen konkreten Wunsch, allerdings gibt es doch noch einige Stellen, die ich gerne schmücken möchte. Gerade bei den Armen möchte ich mich aber mit beraten lassen, um ein stimmiges Gesamtkunstwerk auf mir zu haben.

Wie schmerzhaft waren die einzelnen Stellen?

Ehrlich gesagt fand ich bisher kein Tattoo wirklich schmerzhaft, würde aber sagen, dass natürlich die Stellen, an denen direkt ein Knochen drunter ist, am unangenehmsten sind. Die Welle und das „Home“ habe ich beim Stechen wesentlich intensiver gespürt als beispielsweise die großen Rosen. Generell würde ich sagen: habt keine Angst vor dem „Schmerz“ – bisher haben alle Menschen, mit denen ich gesprochen habe, gemeint, dass Tätowieren viel weniger wehtut als erwartet.

Gibt es ein Tattoo, das du bereust?

Ich bereue kein Tattoo, bin aber unzufrieden damit, wie der Vogel an meinem Fuß gestochen ist. Generell sind die Tattoos dieses Grazer Tätowierers überdurchschnittlich stark verlaufen und nicht so filigran geblieben wie viele meiner anderen. Sie sind aber dennoch Teil von mir und spätestens seit ich mir durch eine IPL-Laserhaarentfernung vorstellen kann, wie schmerzhaft das Weglasern von Tattoos ist, kommt das sowieso nicht in Frage.

5 Comments

  • Reply Laura 22. Mai 2019 at 17:27

    Deine Tattoos sind wirklich allesamt echt schön, liebe Julia wie zufrieden bist du denn mit deinen Tattoos von Rachel?

    Liebe Grüße ☺️

  • Reply Julia x 22. Mai 2019 at 17:57

    Ein sehr interessanter Beitrag, wie ich finde Mit den Fotos hast du dich mal wieder selbst übertroffen Ich befürchte, wenn mm einmal mit dem Tattoowieren begonnen hat, kann man nicht mehr aufhören, hab ich recht? Ich habe, ehrlich gesagt, zu große Angst vor Nadeln und ich hätte auch kein Motiv, dass mir seit drei Jahren gefällt…

  • Reply Marie 22. Mai 2019 at 20:55

    Hallo Julia, wie machst du das denn immer mit dem Zeitpunkt für ein neues tattoo? Man darf ja danach für einige Wochen nicht ins Wasser oder zu starke Sonne.. du hast dir aber ja auch tattoos im Urlaub stechen lassen, wie hat das da dann funktioniert?:)

  • Reply Katti 29. Mai 2019 at 21:32

    So schöne Tattoos hast du! Und ganz toll auf den Bildern eingefangen <3 ich plane auch gerade mein zweites und befürchte, ich kann gar nicht mehr aufhören 😀

  • Reply Veronika 11. Juni 2019 at 12:36

    Dein Sternbild-Tattoo gefällt mir sehr, sehr gut!
    Werde mir Dora´s Arbeit mal genauer ansehen (…Tattoosucht und so…)
    😉

  • Kommentar verfassen