Home Lifestyle Werbung

Finde deine Nische

21. September 2018
Finde deine Nische

Seine Leidenschaft zu finden und daraus tatsächlich eine berufliche Zukunft zu gestalten, kann schwierig und nervenaufreibend sein. Es mag so scheinen, als wäre es entweder unmöglich, aus seinem Hobby tatsächlich einen Beruf zu machen, oder als wäre der Weg dahin steinig und kaum zu bewältigen.

Ich hatte großes Glück und habe schon früh ganz unbewusst einen Weg eingeschlagen. Ich habe begonnen, auf Instagram zu posten und meinen Blog zu schreiben, ohne mir auch nur zu erträumen, jemals damit Geld verdienen zu können. Ich habe meine Leidenschaft zu meinem Beruf gemacht und auch, wenn eine große Portion Glück eine entscheidende Rolle gespielt hat, habe ich doch schon früh erkannt, wie ich meine Nische finden kann.

Weil ich eine große Verfechterin von unkonventionellen Wegen bin und glaube, dass viel mehr Menschen ihren Traum leben sollten, möchte ich euch heute in paar Inputs geben, wie ihr eure Nische finden könnt. Dafür benötigt ihr nur ein paar Fragen an euch selbst, etwas Bedenkzeit und vielleicht auch ein bisschen Mut. Ich habe schon häufig von diesem Konzept gelesen, das im Prinzip einen komplizierten Prozess auf 4 kleine Fragen herunterbricht, die jeder beantworten kann. Danach möchte ich euch eine tolle Sache für Jungunternehmer, Studierende oder junge Familien vorstellen – den Fund of Excellence. Was genau es damit auf sich hat, erfahrt ihr gleich.

1)   Wo liegen meine Talente? Was liegt mir?

Im ersten Schritt geht es darum, ganz wertungsfrei herauszufinden, wo meine Talente liegen. Hier sollte völlig außer Acht gelassen werden, mit welchem Talent sich am meisten Geld verdienen lässt oder welches Talent gesellschaftlich angesehen ist – es zählt nur, was ich besonders gut kann.

2)   Was mache ich gerne?

Nun nehmen wir all die Talente her, die wir im ersten Schritt gefunden haben, und überlegen uns, was wir von all den Dingen am liebsten machen. Wofür schlägt unser Herz, was bereitet uns Freude, welches Talent verfolgen wir mit einer solchen Leidenschaft, dass wir auch andere damit anstecken wollen? Oder vielleicht sogar: Für welche Sache, die ich noch nicht so gut kann, schlägt mein Herz? Wofür brenne ich so sehr, dass ich harte Arbeit über mein Talent stelle?

3)   Wo kann ich mit meiner Idee Fuß fassen? Wer könnte sich für meine Idee interessieren?

Unterschiedliche Talente können an unterschiedlichen Orten oder bei verschiedenen Zielgruppen Fuß fassen. In diesem Schritt gilt es (mit etwas mehr Recherchearbeit) herauszufinden, wo mein Talent gefragt ist, wo ich es ausüben kann und wie ich es schaffe, eine Gruppe an Menschen von meiner Idee zu überzeugen. Vielleicht erfordert eure Idee ja auch, dass ihr euch auf ein Abenteuer einlasst und ein anderes Land erkundet.

4)   Wie kann ich mit meinem Talent Geld verdienen?

Leider gibt es noch keine (anerkannte) Möglichkeit, von Luft und Liebe zu leben – deshalb ist es im letzten Schritt natürlich von Bedeutung herauszufinden, wie man mit seinem Talent oder seiner Leidenschaft auch genug Geld verdienen kann, um zu überleben.

Habt ihr eine Antwort auf eure Fragen gefunden? Oder hängt ihr vielleicht noch ein bisschen fest? Vielleicht scheitert es auch an der Frage, wie aus eurer Idee jemals ein lukratives Unternehmen entstehen soll oder wie ihr eure Idee finanzieren könnt? Wenn ihr an euch und eure Ich AG glaubt, es aber am Finanziellen scheitert, dann bewerbt euch doch beim Fund of Excellence. Was genau der Fund of Excellence ist und was er macht?

Der Fund of Excellence investiert in Menschen mit Potenzial – und nicht wie reguläre Fonds in Zahlen und Ziffern. Wenn ihr ein kreativer Kopf mit Kampfgeist seid, oder studieren wollt und euch der finanzielle Aspekt im Weg steht, dann ist der Fund of Excellence die richtige Anlaufstelle für euch. Mit seinem Modell ist er nämlich das Gegenteil einer Bank – statt eine Summe aufzunehmen und mit Zinsen zurückzuzahlen, könnt ihr euch um eine Investition bewerben und beteiligt den Fonds über einen bestimmten Zeitraum an eurem Einkommen. Ganz wichtig: ihr braucht keine Sicherheiten, keinen Bürgen und kein Einkommen nachzuweisen. Ihr müsst den Fund of Excellence nur davon überzeugen, dass ihr erfolgreich sein werdet und dafür brennt.

Mehr Informationen findet ihr auf fundofexcellence.com. Dort könnt ihr auch einen Fragebogen ausfüllen und die geforderten Dokumente einreichen, um herauszufinden, ob euer Profil den Kriterien entspricht. Im nächsten Schritt findet ein Persönlichkeits-Assessment statt und eine Entscheidung wird getroffen. Danach seid ihr an der Reihe und könnt eure Träume verwirklichen.

Finde deine Nische

In Zusammenarbeit mit Fund of Excellence

6 Comments

  • Reply Sandra Slusna 23. September 2018 at 13:19

    So schön geschrieben! Toller Beitrag Liebes. <3

  • Reply NYChouse 24. September 2018 at 5:54

    hm Gustav ich sehe Olympus nicht hinterher laufen. Wie Thomas schon meinte, es wird Zeit für eine neue E1 & 5 aber die werden noch kommen. Oly mit im KB Format Krieg ? Eine E-M5 mit KB Sensor würde mir schon gefallen aber das wäre eine Nische für Retroverliebte, ob sich die Nische lohnen würde ? Dann lieber eine mFT Oly und eine schöne Pro Linse dazu (für „kleines“ Geld) und ab in die Natur damit

  • Reply Lea Christin 30. September 2018 at 8:11

    Total schöner Beitrag. Ich struggle selbst so sehr damit, meine Nische zu finden. Ich will mich irgendwie einfach nicht definieren und mich ziehen sooo viele verschiedene Dinge an.. mal sehen. 😀
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

  • Reply Lena 3. Oktober 2018 at 23:14

    Das hast du schön geschrieben. Ich denke im Leben kommt jeder mal an einen Punkt, wo er sich selbst irgendwie finden muss. Da bin ich momentan auch, in einem Job, der mir überhaupt keinen Spaß macht und einem Traum, der wohl nicht so leicht zu erreichen ist. Aber Blogs wie deiner motivieren mich einfach zur Zeit so sehr und genau das ist der Grund, warum ich mich auch ein wenig mit meinem Blog versuche, um vielleicht wenigstens einem da draußen ein wenig zu helfen 🙂

    Liebe Grüße, Lena von https://www.julesvogel.com

  • Reply Marie 11. Oktober 2018 at 8:53

    Ich finde es auch wichtig sich selbst zu verwirklichen, auch wenn viele das immer skeptisch sehen. An seinen Träumen sollte man unbedingt festhalten 🙂

    Liebe Grüße aus dem Hotel Passeiertal

  • Reply dorie 11. Oktober 2018 at 15:40

    Ich habe zwar meine Themen gefunden, aber Nische kann man das nicht nennen. Das ist immer noch etwas, an dem ich arbeiten muss!
    Schöner Beitrag!
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

  • Kommentar verfassen