Home Lifestyle

Eine kleine Auszeit

2. August 2018
Auszeit

11 Tage Berlin. Ein Tapetenwechsel und eine Auszeit, die so dringend nötig war.

Irgendwann, es muss vor etwa 5 Monaten gewesen sein, habe ich mit Angie über den Sommer, übers Reisen und über ganz großes Fernweh geredet. Wir waren uns einig, dass wir gerade eine Phase durchmachen, die zu intensiv, zu schnell und einfach zu viel ist. Da war der große Wunsch, einfach in einen Flieger zu steigen und ein Weilchen zu verschwinden – ganz egal wohin. Zu dem Zeitpunkt wäre dieses „kleine“ Getaway wohl mehr als unvernünftig gewesen und wir waren uns der Tatsache bewusst, dass wir unsere Pläne wohl noch ein bisschen vertagen müssten. Aber wir haben Pläne gemacht, haben überlegt, wohin uns die nächste Reise führen sollte und die Wahl fiel auf Berlin. Berlin ist für mich eine Stadt, die bunt, hip, wild und modern ist, die ich mit großartigem Essen, tollen Cafés und einer riesen Vielfalt verbinde. Der perfekte Ort, um einfach mal rauszukommen, andere Plätze und andere Menschen zu sehen.

Einfach mal weg

Ich wollte nicht mal wirklich Urlaub, ich wollte einfach mal weg von allem gewohntem, raus aus dem Alltag, raus aus Wien. Im Juli stand bei mir die erste Bachelorarbeit ganz weit oben auf der To-Do Liste und ich hatte die romantische Vorstellung mit meinem Laptop in einer fremden Stadt zu sitzen, Iced Coffee zu trinken und meine Arbeit runterzutippen. Das Semester war schon so lange gewesen, ich hatte viel zu viele Stunden an meinem Schreibtisch, Küchentisch und im immer selben Café verbracht. Also buchten wir Berlin, einen Work-Holiday, einen „einfach-mal-weg“-Trip. Zuerst für 6 Tage, dann plötzlich doch für 11. Bei mir führen schwierige Zeiten, in denen ich gestresst und unzufrieden bin, immer zu absoluten Spontanaktionen. Das sind für mich Phasen, in denen ich nach Bauchgefühl handle und mein Herz entscheiden lasse. Das war schon damals so, als ich ziemlich spontan beschlossen hatte, nach Wien zu ziehen und so war es auch diesmal, als aus 6 Tagen Berlin 11 Tage wurden. „Ach was, die Regenbogenparade ist Ende Juli in Berlin? Na, dann lassen wir doch einfach den Rückflug verfallen und bleiben länger!“. Gesagt getan, ein neuer Rückflug wurde gebucht.

Auszeit

Wie nötig unsere Auszeit gewesen war, realisierte ich erst, als wir tatsächlich in Berlin waren. Die ersten Tage war ich abgeschlagen, müde, ohne jegliche Energie. Ich brauchte so viel Schlaf, so viel Kaffee, so viel Erholung. Es war genauso, wie es auch die letzten Wochen in Wien gewesen war: ich war andauernd übermüdet, lustlos, launisch und konnte mich nur mit sehr viel Koffein durch den Tag retten. Die einzige Zeit am Tag, die mich wacher machte, war die Zeit im Gym oder in der Crossfit Box. Sonst ging es schon so weit, dass ich Treppen in Shops oder Cafés fürchtete, weil mein Körper so ausgelaugt war und es kaum erwarten konnte, abends wieder ins Bett zu fallen. What a life!

Nach ein paar Tagen in Berlin wurde es plötzlich besser. Ich hatte wieder Energie im Alltag, war glücklich, unbeschwert und selbst an den heißesten Tagen nicht platt, sondern voller Energie. Ich war nicht mehr angewiesen auf mehrere Tassen Kaffee am Tag, sondern fühlte mich einfach gut. Der Unterschied war so gravierend, dass ich es selbst kaum glauben konnte. Ich fühlte mich, als hätte jemand eine riesengroße Last von meinen Schultern genommen und war einfach wieder richtig glücklich.

Für mich hat diese kleine Auszeit endlich Klarheit gebracht und mir gezeigt, was mir gefehlt hat. Ich hatte die ständige Müdigkeit schon auf einen möglichen Nährstoffmangel oder schlechten Schlaf geschoben. Nun weiß ich aber, was der eigentliche Grund war. Es war einfach zu viel Druck, Stress, Alltagstrott und Routine gewesen. Mir ist bewusst geworden, dass man manchmal einfach ausbrechen und Neues sehen muss. Einfach mal ein paar Tage Tapetenwechsel, neue Plätze, neue Menschen und neue Eindrücke.

Auszeit

2 Comments

  • Reply Sandra Slusna 2. August 2018 at 21:18

    Das hört sich sooo soo toll an liebe Jules! Ich hoffe, du hast es ordentlich ausgenutzt und hattest eine schöne Zeit in Berlin, hoffe, es kommen noch weitere Beiträge aus BIG B. <3
    Love, Sandra

  • Reply Paulina 3. August 2018 at 10:13

    Schön zu lesen, dass dir die Auszeit gut getan hat 🙂 hoffe mit der neuen Energie kannst du den Sommer weiterhin genießen!

  • Kommentar verfassen