Allgemein Fitness Home Kooperationen

Mein Weg zu mehr Yoga mit der Nike+ Training Club App

5. September 2017

Ich bin ein Mensch, der immer Action braucht, keine 5 Minuten stillsitzen kann und täglichen Sport als Ausgleich braucht. Wenn ich mir Zeit für ein Workout nehme, dann möchte ich mich auspowern, möchte an meine Grenzen gehen, schwitzen und über mich selbst hinauswachsen. Ich liebe HIIT Workouts, Laufen, Intervall Training, Zirkeltraining im Park oder zu Hause und fordernde Boxsessions. Leider kommt bei meiner „Go, go, go“-Einstellung die Entspannung und das Ausgleichstraining oftmals zu kurz und ich kann meine Yoga Sessions, die ich in einem Monat absolviere, an einer Hand abzählen.

Eine entspannende oder auch intensive Yogaeinheit in meinen Alltag zu integrieren fällt mir wesentlich schwerer, als mir Zeit für eine Laufrunde oder ein Workout im Park zu nehmen, und das obwohl ich Leute, die regelmäßig Yoga betreiben sehr bewundere. Ich finde die Körperbeherrschung, die starke Tiefenmuskulatur, die Flexibilität und die Eleganz wahnsinnig beeindruckend und jedes Mal, wenn ich jemanden kennenlerne, der diese Kunst beherrscht, dann nehme ich mir das als Ansporn, auch endlich wieder mehr Yoga zu machen.

Mein größtes Problem war bisher, dass mir einfach der richtige Zugang zu Yoga gefehlt hat. Die meisten Youtube Videos waren ganz okay, aber nicht so gut, dass ich sie jeden Tag oder zumindest mehrmals pro Woche hätte machen wollen. Yogastunden, die 1,5 Stunden dauern und für die ich extra in ein Studio fahren muss, waren mir zu zeitintensiv und aus einem Buch verschiedene Flows zu lernen, kam mir etwas unpraktisch vor. Jedes Mal, wenn ich die Möglichkeit hatte, bei einem Event oder auch im Wellnesshotel eine Yoga Klasse zu besuchen, war ich begeistert, konnte mich zu Hause aber dennoch nicht aufraffen, weiterzumachen. Vor kurzem habe ich dann endlich eine Möglichkeit gefunden, zu Hause oder im Park Yoga Sessions einzulegen – nämlich mit der Nike+ Training Club App! Ich nutze die App praktisch seit dem Beginn meiner Fitness-Reise für Home Workouts und war schon immer ein großer Fan davon, vor allem, da die App kostenlos ist und unglaublich viele Workouts mit hochwertigem Videomaterial zur Verfügung stellt. Mit der App bin ich schon oft an meine Grenzen gestoßen und habe mich richtig ausgepowered. Nun kann ich dank der neuen Funktion auch Yoga Workouts in meinen Trainingsplan integrieren und meinen persönlichen Ausgleich finden. Außerdem kann ich meine sportliche Performance durch die verschiedenen Trainingsreize verbessern, flexibler werden und meine Muskeln auf eine ganz neue Weise trainieren.

Besonders das „Ultimative Flow-Yoga“ Workout hat mich total überzeugt, weil es genau das erfüllt, was ich mir persönlich von Yoga erwarte. Ich kann abschalten, habe aber trotzdem fließende Bewegungen, fordernde Bewegungsabläufe und Übungen, die die Muskulatur stärken. Auch die Dauer von 30 Minuten ist für mich ideal – intensiv, aber nicht zu lange!

Mein Ziel für September ist nun, die App möglichst viel zu nutzen, neue Reize in mein Training zu bringen und Yoga zu praktizieren, um abzuschalten, zu mir zu finden und mir etwas Gutes zu tun. Es steht ein anstrengender und arbeitsintensiver Monat bevor, aber ich freue mich auf die Herausforderung und bin gespannt, wie es mir gelingen wird, mehr Yoga in meinen Alltag zu integrieren.

In Zusammenarbeit mit Nike

Nike+ Training Club App Nike+ Training Club App Nike+ Training Club App Nike+ Training Club App Nike+ Training Club App Nike+ Training Club App Nike+ Training Club App Nike+ Training Club App

4 Comments

  • Reply Sandra Slusna 6. September 2017 at 20:52

    Voll cool. Mir geht es nämlich mit Yoga genauso und es fehlt mir totaaaaal! Bei jedem Event oder Festival habe ich es unglaublich genossen und wollte es danach jedes Mal in meinen Alltag integrieren, aber es fiel mir wahnsinnig schwer… Aber danke für den Tipp, das hört sich super an, als eine gute Lösung für unser Problem. Ich denke, dasses mir gerade in stressigen Zeit, die bei mir anstehen, helfen könnte. Und super Bilder übrigens!
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com

  • Reply kathleensdream 6. September 2017 at 22:25

    Das ist ein richtig guter Tipp. Ich habe die App auch schon seit längerem und noch nie die Yoga-Workouts gemacht. Da muss ich jetzt unbedingt mal recherchieren, was die App da alles bietet. 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  • Reply Jacky N. 14. September 2017 at 16:31

    Ich hab heute morgen erst ein Yoga-Workout mit der App gemacht, aber nach wenigen Minuten wieder augehört weil ich irgendwie nicht so richtig in der Stimmung dazu war. Dass ich den Post gerade zufällig gefunden habe, nehme ich jetzt einfach mal als Zeichen, dass ich doch dran bleiben sollte und starte morgen gleich nochmal einen Versuch 😀

    Alles Liebe, Jacky N.
    vapaus

  • Reply Laura 12. Oktober 2017 at 12:58

    Oh gut zu wissen 🙂 Ich habe die App bereits vor einigen Jahren genutzt, als sie rauskam. Dann aber irgendwann nicht mehr.
    Und mit Yoga hatte ich immer das gleiche wie du. Eigentlich liebe ich schnelle Workouts und dachte immer, ich sei zu hibbelig für Yoga. Habe es dann aber, echt aufgrund von Instagram, vor kurzem doch endlich mal ausprobiert und muss sagen, ich finde es besser als gedacht. Nur die Schwierigkeit mit geeignetem Material habe ich auch. Ich hab bereits einige Yogaapps runtergeladen, allerdings bin ich von denen meist nicht begeistert. Ich werde heute Abend mal die Yogaflows in der Nike+ App ausprobieren 🙂

  • Kommentar verfassen